Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Tipps & Fragebogen

Ein Freund / eine Freundin von Dir nimmt Drogen...

Du machst Dir Sorgen, weil ein Freund / eine Freundin von Dir Drogen nimmt? Du bist unsicher, wie Du Dich verhalten sollst?

Zunächst einmal: Es ist schwer, manchmal gar nicht möglich, jemanden gegen seinen Willen davon abzuhalten, Drogen zu nehmen. Aber Du musst dieses Verhalten nicht akzeptieren und um der "Freundschaft willen" einfach dulden. Sprich es auf jeden Fall an! Nimm Deine eigenen Sorgen, Deine eigenen Gefühle ernst, bringe sie in Eure Freundschaft ein und lass sie Dir nicht ausreden.

Folgende Tipps sollen Dir dabei helfen:

Was kannst Du selber tun?

  • Mache deutlich, wieviel Dir die Freundschaft wert ist - aber nicht um jeden Preis! Sage direkt und ohne Scheu, was Du nicht mitmachen wirst.
  • Versuche immer, Deiner Freundin/ Deinem Freund die (meist negativen) Verhaltensänderungen der letzten Wochen oder Monate mitzuteilen ohne große Vorwürfe zu machen.
  • Teile ganz klar mit, was Dich an dem Drogenkonsum stört, wie es Dir geht, seitdem Du davon weißt und was das für Gefühle bei Dir auslöst.
  • Sage und zeige deutlich, dass Deine Freundin/ Dein Freund nüchtern bei Dir besser ankommt.
  • Du kannst anbieten, dass Ihr Euch gemeinsam ehrliche Informationen über das Thema Drogen einholt ( z.B. auf diesen Seiten ). Ihr könnt diese Informationen auch direkt bei uns im KOMMA (siehe Startseite) bzw. in einer anderen Beratungsstelle in Eurer Nähe einholen.
  • Traue Dich, es anzusprechen, wenn Du den Eindruck hast, dass Dein Freund / Deine Freundin Hilfe braucht.
  • Hol Dir Hilfe oder Rat bei einer Dir vertrauten Person oder im Beratungs-Chat auf dieser Seite oder direkt bei uns im KOMMA (siehe Startseite) bzw. in einer anderen Beratungsstelle in Deiner Nähe.

Was solltest Du besser nicht tun?

  • Grenze Dich ab, lass Dich nicht überreden, es "selber mal zu probieren"!
  • Verlange Nüchternheit im Kontakt und in Eurer Beziehung.
  • Lüge nicht für Deine Freundin / Deinen Freund. Versuche nicht ihren/seinen Konsum oder ein drogenbedingtes Fehlverhalten zu decken.
  • Schone ihn/sie nicht vor unangenehmen Wahrheiten, akzeptiere keine Entschuldigung für schlechtes Benehmen unter Drogeneinfluss.
  • Übernimm keine Aufgaben für sie/ihn, die sie/er selbst erledigen kann.
  • Leihe ihr/ ihm kein Geld - die Wahrscheinlichkeit, dass es für Drogen ausgegeben wird, ist zu groß!

Wenn Du Dich an diese Regeln hältst, kann es sein, dass Deine Freundin oder Dein Freund Dich nicht sofort verstehen. Es kann sein, dass sie mit Ablehnung reagieren. Davon solltest Du Dich nicht beirren lassen. Mit der Zeit wird er/ wird sie Deine Hilfe annehmen können.

Fragebogen

Der Arbeitskreis Suchtprävention stellt den Fragebogen "Eltern werden ist nicht schwer - Eltern sein dagegen sehr" zum Download als pdf-Datei zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kontakt Stadtjugendpfleger

Frank Dei
Stadtjugendpfleger
Adenauerstraße 4
78333 Stockach
+49 7771 802-189
f.dei(@)stockach.de