Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Grafen von Nellenburg

Im Detail

Die Ursprünge des Grafengeschlechts liegen wahrscheinlich im Zürichgau. Als Urahn gilt Eberhard I, der um 889 als Graf im Zürichgau amtiert. Bis 964 sind die Quellen sehr dürftig. Es gilt jedoch als ziemlich sicher, dass Lütgard, die Tochter des Thurgaugrafen Eberhard III (957 - 971), Graf Landolt von Altenburg heiratete. Dadurch sind die Nellenburger mit zwei der bedeutendsten und einflussreichsten mittelalterlichen Adelsdynastien verwandt. Landolt von Altenburg war nämlich der Stammvater der Zähringer und Habsburger.

Einer der Brüder Eberhards III., Burkhard I. oder UdoI., war der Vater Manegolds. Dieser amtierte als Reichsvogt in Zürich (955), Graf im Zürichgau (972/976) und Reichsvogt in Einsiedeln (963). Zwischen Manegold und seinem nächsten Nachkommen gibt es eine Lücke, die bisher nicht gefüllt werden konnte.

Manegolds nächster Nachkomme, Eberhard V., genannt "Eppo", war wegen seines gewalttätigen Vorgehens berüchtigt. Er überfiel Kloster Einsiedeln, dessen Vogt er bis 1029 war und brannte es nieder. Wahrscheinlich schon mit Eberhard V. wurde die Machtverlagerung vom Zürichgau in den Hegau eingeleitet. Sein Nachkomme, Eberhard VI., "der Selige", war von 1050 bis 1077 Graf im Zürichgau und auch Graf im Neckargau. Er war der Stifter des Klosters Allerheiligen zu Schaffhausen und der erste, der sich "Graf von Nellenburg" nannte.

Die acht Kinder Eberhards VI:

  • Adelheid - Mutter Brunos, 1102 und 1124 Erzbischof von Trier
  • Irmengard - heiratet Diethelm II von Toggenburg
  • Ekkehard - Abt von Reichenau
  • Uto II - Erzbischof von Trier
  • Eberhard VII und Heinrich - gefallen im Sachsenkrieg
  • Burkhard III der Graf von Nellenburg.

Mit Burkhard III. starb 1105 die ältere Linie der Nellenburger aus. Aus dem Hause der jüngeren Nellenburger Linie, den Grafen von Veringen-Nellenburg, spaltete sich nach einer Teilung des Grundbesitzes eine Linie ab, deren Angehörige sich von 1216 an "Grafen von Nellenburg" nannten. Mangold II von Veringen-Nellenburg gründete um die Mitte des 13. Jahrhunderts unterhalb der Nellenburg die Stadt Stockach.Die Grafschaft Nellenburg blieb bis ins 15. Jahrhundert im Besitz der Grafen von Veringen-Nellenburg und kam 1422 durch Heirat an die Freiherren von Tengen. Graf Johann von Tengen-Nellenburg verkaufte 1465 die Landgrafschaft Nellenburg an Österreich.

Anton Semerikow

Weitere Informationen

Kontakt Tourist-Info

Tourist - Info Stockach
Kulturzentrum Altes Forstamt
Salmannsweilerstraße 1
78333 Stockach
+49 7771 802-300
+49 7771 802-311
tourist-info(@)stockach.de

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag
    9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
    14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Samstag
    10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
  • Schließtage: Donnerstag 31.05.2018 Feiertag Fronleichnam