Stockach (Druckversion)

Stadtmuseum wegen Umbauarbeiten bis einschließlich 13.07. geschlossen

Das Stadtmuseum hat wegen Umbauarbeiten bis einschließlich 13.07. geschlossen. Danach lauten die Öffnungszeiten wie folgt: Dienstag bis Freitag von 10-12 Uhr und von 13-17 Uhr und Samstag von 10-13 Uhr. Wer den Kulturgenuss von zuhause vorzieht, kann sich weiterhin unsere digitale Version der Ausstellung "Stadt, Land, See" ansehen. Zum digitalen Rundgang geht es hier.

Wir freuen uns sehr, dass Ihr Besuch im Museum nun wieder möglich ist, haben aufgrund der weiterhin vorhandenen Ansteckungsgefahr ein Hygienekonzept erarbeitet. Bis auf weiteres gilt:

Zugangsbeschränkungen

  • Der Zutritt zum Museum ist begrenzt. Die Sonderausstellung „Stadt, Land, See“ können gleichzeitig maximal 10 Besucher*innen ansehen.
  • Die Steuerung erfolgt durch die Ausgabe von speziellen Karten am Eingang des Kulturzentrums.
  • Unsere Multimediastation ist bis auf Weiteres außer Betrieb

Service-Einschränkungen

  • Die Öffnungszeiten sind reduziert: Dienstag bis Freitag von 10 – 12 und 13 – 17 Uhr, Samstag von 10 – 13 Uhr
  • Veranstaltungen und Führungen finden derzeit nicht statt. Über mögliche Ersatztermine werden wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt informieren.

Hygienemaßnahmen

  • Ein Mund-Nasen-Schutz ist vorgeschrieben
  • Abstandsregeln: min 1,50m sind verbindlich
  • Bitte beachten Sie die Abstandsaufkleber und die Personenbeschränkungen für die einzelnen Räume
  • Neben dem Fahrstuhl und im und in den beiden Museumsräumen im 1. und 2. Dachgeschoss stehen Desinfektionsspender bereit
  • Die Theke im EG und OG ist mit einem Spuckschutz versehen
  • Im Haus wird regelmäßig desinfiziert

Wir hoffen durch diese Maßnahmen zur Eingrenzung des Corona-Virus beizutragen und stehen Ihnen bei Anfragen dazu gerne zur Verfügung.

Das Stadtmuseum – Wir stellen uns vor

Klein aber fein – das ist das Stadtmuseum Stockach in der historischen Stockacher Oberstadt. In den beiden Dachgeschossen des "Alten Forstamts", einem historischen Bauwerk von 1706, können Sie zwischen den imposanten Dachbalken Geschichte erleben, die Zizenhausener Terrakotten bestaunen und Kunst entdecken! An einer Multimediastation im Eingangsbereich werden die Verhandlungen des bekannten Stockacher Narrengerichts in Videos lebendig.

Weitere Informationen zu unseren Dauer- und Wechselausstellungen finden Sie auf dieser Homepage oder in unserem Flyer. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bestaunen Sie ausgewählte Exponate auf der Plattform Museum Digital.

Sonderausstellung: Stadt, Land, See – Stockach und die Region in Gemälden und Fotografien (bis 28.06.2020)

Die Gemäldesammlung des Stadtmuseums ist reich an Gemälden von Stadt und Region. Gustav Rockholtz dokumentierte das alte Stockach und manch ein Gebäude, das heute nicht mehr steht. Werner Mollweide verewigte die Bodenseeregion in stimmungsvollen Landschaftsbildern. Gezeigt werden aber auch Bilder von so unterschiedlichen Künstlern wie Otto Dix, Johann Martin Morath, Toni Bach und Hans Sauerbruch. Kontrastiert und bereichert werden diese Gemälde mit historischen Fotografien aus dem Fotoarchiv Hotz und Schnappschüssen von heute.

Dauerausstellung zur Stadtgeschichte

Stockachs Stadtgeschichte wird seit 2003 in einem der beiden Dachgeschosse des alten Forstamtes gezeigt. In acht Themeninseln präsentieren wir ihnen kunst- und kulturhistorische Exponate sowie Gegenstände aus dem Alltag vergangener Zeiten. So kann sich der Besucher über die Themen Frühzeit, Herrschaft, Kirche,  Kriege und Revolutionen,  Alltag, Beruf, Vereine und Fasnacht informieren. Die Ausstellungsstücke vermitteln eine Vorstellung vom Leben in der ehemals vorderösterreichischen bzw. badischen Amtsstadt. Bestaunen Sie faszinierende Gemälde, Stockachs erstes Fahrrad und eine Fotoausrüstung aus dem 19. Jahrhundert! 

Dauerausstellungen „Zizenhausener Terrakotten“

Ein Höhepunkt des Stadtmuseums sind die faszinierenden  „Zizenhausener Terrakotten“. Die Tonfiguren wurden seit 1799 von Anton Sohn (1769-1841 ) und seinen Nachfahren im Ortsteil Zizenhausen angefertigt und europaweit verkauft. 2003 übernahm die Stadt Stockach das beeindruckende Erbe der Künstlerfamilie. In der Ausstellung ist ein Teil der über 700 Terrakotten und 1400 Prägeformen (Model) zu sehen. Mit Hilfe dieser Model konnten die farbenfreudigen Terrakotten bis ins frühe 20. Jahrhundert von den Nachfahren des eigentlichen Bildschöpfers vervielfältig werden.

Unter den ausgestellten Terrakotten finden sich eine Replik des Basler Totentanzes, bissige Karikaturen aus Deutschland und Frankreich, religiöse Szenen, ein Orchester, die Schweizer Kantonstrachten und vieles mehr (mehr über die Motive). Die Figuren beeindrucken durch ihre präzise Ausführung und geben einen Einblick in das Weltbild der Biedermeierzeit. Lassen Sie sich von den fantasievollen und verspielten Motiven begeistern und entdecken Sie allerlei Wissenswertes zur Herstellung und europaweiten Vermarktung der Terrakotten!

Ausblick: Sonderausstellung: „Achtung Hochspannung „Experimente, Geschichten und Entdeckungen rund um den Strom“ - Beginn wegen der Corona-Epidemie auf 14. Juli verschoben.

Im Sommer und Herbst 2020 dreht sich im Stadtmuseum Stockach alles rund um das Thema Strom. Vom 14. Juli bis voraussichtlich 14. November können Kinder und Erwachsene in der Ausstellung „Achtung Hochspannung“ die Elektrizität und an zahlreichen Experimentierstationen selbst Hand anlegen. Erleben Sie funkenschlagende Elektrisiermaschinen, Morseapparate und eine Plasmakugel oder erzeugen Sie auf unserem Fahrrad-Generator eigenen Strom. Zahlreiche Ausstellungsstücke erzählen die Geschichte der Elektrizität. Entdecken Sie historische Elektrogeräte und ihre nichtelektrischen Vorgänger und staunen Sie über Pläne zur zukünftigen Stromerzeugung und Nutzung.

http://www.stockach.de//tourismus-kultur/de/kulturzentrum/stadtmuseum/herzlich-willkommen/das-stadtmuseum