Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Veranstaltungen

Michael Losse: Das „Burgensterben“ im westlichen Bodensee-Gebiet vom Spätmittelalter bis zum 19. Jahrhundert (Hegau - Hochrhein - Klettgau - Linzgau - Thurgau)

30.11.2020
19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
VHS Landkreis Konstanz, Stadtmuseum Stockach, Hegau Geschichtsverein
Adresse der Veranstaltung:
Bürgerhaus Adler-Post
Hauptstraße 5
78333 Stockach
Beschreibung der Veranstaltung:

Das sog. „Burgensterben“ hatte verschiedene Gründe: Nachdem schon im 12. Jh. infolge Verlagerung von Herrschaftszentren und veränderter wirtschaftlicher Voraussetzungen Burgen an günstigere Standorte verlegt worden waren, kam es im 14./15. Jh. zum eigentlichen Burgensterben. In diesem Zeitraum wurde etwa die Hälfte der um 1300 bestehenden Burgen innerhalb des heutigen Deutschland endgültig aufgegeben. Ursachen waren wirtschaftlicher Niedergang der Ritter bzw. des Niederadels und daraus resultierende bauliche Vernachlässigung von Burgen sowie politischer Druck seitens dynastischer Landesherren oder die Landesherrschaft ausübender Klöster.

Dr. Michael Losse, M.A. legt in diesem interessanten Vortrag die historischen Ursachen und Hintergründe lebendig dar.

5,00 € - Schüler/-innen und Studierende mit Ausweis und mit vhs-Vortragskarte frei.

4,00 € für Mitglieder des Hegau-Geschichtsvereins

Anmeldungen über die Homepage der VHS Konstanz