Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelle Veranstaltungen

Autor: Stadtbücherei Stockach
Artikel vom 19.07.2021

14.02.2022 - Vortrag Thomas Warndorf: Die Schlacht beim Morgarten und Hans Kuony

Wie die dry lender Underwalden Uri und Switz in groß krieg und stritt mit der herrschafft Österich im morgarten kamet

Als der Chronist Petermann Etterlin um das Jahr 1505 von einem Streit erzählte, der 190 Jahre zuvor in der Innerschweiz stattgefunden haben sollte, interessierte er sich nicht für Fakten. Für ihn wie für andere Chronisten seiner Zeit ging es darum, eine Gründungssaga der Eidgenossen zu verfassen. Heute gilt die Schlacht am Morgarten als wenig wahrscheinliches Ereignis, was ihrer Bedeutung für den Gründungsmythos der Schweiz aber keinen Abbruch tut. Der Stockacher Historiker Thomas Warndorf versucht, den historischen Fakten und Spuren jener Schlacht nachzuspüren, die Vorgeschichte und mögliche Abläufe des Schlachtgeschehens zu rekonstruieren – und dabei auch nach Zeugnissen zu fragen, die die Existenz des habsburgischen Hofnarren Kuony von Stocken belegen können, der Teilnehmer der Schlacht gewesen sein soll. Schließlich zählen die Schlacht und der Narr auch zum Gründungsmythos der Stockacher Fasnacht.

Referent: Thomas Warndorf

Veranstalter: Stadtmuseum Stockach + Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte im Hegau Geschichtsverein + vhs Landkreis Konstanz

Datum & Uhrzeit: 15.11.2021, 19:00 Uhr

Ort: Kulturzentrum "Altes Forstamt", Salmannsweilerstraße 1, 78333 Stockach

Eintritt: 5 €, für Mitglieder des Hegau-Geschichtsvereins 4 €

Tickets online bei der vhs oder an der Abendkasse.

Unser aktuelles Hygienekonzept entspricht den Anforderungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und setzt 2G+ voraus. Die Voraussetzung für die Teilnahme an der Führung ist daher ein Impf- oder Genesenennachweis sowie ein gültiger negativer Coronatest. Es besteht weiterhin die Pflicht zur Datenerhebung und zum Tragen einer medizinischen Maske. Abstands- und Hygieneregeln gelten weiter.

 

Dies ist der Ersatztermin vom 15.11.2021.