Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Zizenhausener Terrakotten

Terrakotten, Model und noch mehr...

Im Frühjahr 2003 konnte die Stadt Stockach mit Unterstützung der Landesstiftung Baden-Württemberg einen wahren Schatz erwerben: das Erbe des Künstlers Anton Sohn und seiner Nachfahren. Anton Sohn (1769-1841) schuf seit 1799 in Zizenhausen Terrakotten, die bis heute unter Sammlern, Kunstgeschichtlern und Volkskundlern sehr geschätzt werden.

Der aus dem Oberschwäbischen stammende Künstler fertigte nach unterschiedlichen Vorbildern seine farbenfrohen Kleinplastiken, die nicht nur im süddeutschen Raum, sondern vor allem in der Schweiz und Frankreich, wie auch Belgien, England und andernorts ihre Abnehmer fanden. Die Kenntnisse über die Herstellung der Tonfiguren wurden innerhalb der Familie weitergegeben und blieben Außenstehenden verborgen.

Schweizertrachten: Kanton Fribourg
Schweizertrachten: Kanton Fribourg
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung

Wertvolle Model ermöglichten es den Kindern und Enkeln, die fast ausschließlich von Anton Sohn entworfenen Figuren auch nach dessen Tod weiter anzufertigen, bis Ende des 19. Jhs. die Nachfrage erlahmte. Da Anton Sohn in Zizenhausen auch als Bürgermeister und Kirchenmaler tätig war, befinden sich in seinem Nachlaß unter anderem einige Schriftquellen, Gemälde und Zeichnungen. Vor allem aber sind knapp 540 Terrakotten erhalten, die der Ur-Urenkel von Anton Sohn, Otto Müller, als Musterfiguren erbte, und etwa 1040 Model. Diese Musterfiguren wurden nicht lackiert und konnten deshalb nicht nachdunkeln.

So beeindrucken die im Stadtmuseum aufbewahrten Terrakotten auch heute noch durch ihre ursprüngliche Farbigkeit.Wohl das bekannteste Thema aus der Zizenhausener Manufaktur ist der aus 42 Figurengruppen bestehende “Totentanz von Basel”

.Der Gesamtbestand an Terrakotten wurde 2004 und 2011 präsentiert. Ein Katalog ist für 10,00 Euro erhältlich (siehe Publikationen). Die Terrakotten sind auch heute permanent im Stadtmuseum sowie im Rathaus von Zizenhausen vertreten. Da nicht alle Figuren gleichzeitig präsentiert werden können, werden bestimmte Themen herausgegriffen und halbjährlich gewechselt.

"Die Invaliden oder Undank ist der Welt Lohn"
"Der Ärztestreit"
 

Flyer zum Download

Im Flyer finden Sie Informationen zu den Themen der Zizenhausener Terrakotten, sowie über den Hersteller und seine Familie Anton Sohn.

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtmuseum Stockach
Altes Forstamt
Salmannsweilerstraße 1
+49 7771 802-303
+49 7771 802-313
stadtmuseum(@)stockach.de

Ansprechpartner: Johannes Waldschütz

Öffnungszeiten Stadtmuseum

Montag bis Freitag
9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Dienstag bis Freitag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstag
10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

27.12.2017 - 07.01.2018 nur nachmittags geöffnet