Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Archiv

Artikel vom 07.03.2017

Baden-Württembergische Juniorenmeisterschaft im Kunst- + Einradsport

Zum zweiten Mal nach 2015 finden die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren im Kunst- und Einradsport, eine Gemeinschaftsveranstaltung des Badischen, des Württembergischen Radsportverbandes und des Sportverbandes Solidarität Baden, am Sonntag, 12.03.2017 in der Jahnsporthalle von Stockach statt. 71 Starter aus dem „Ländle“ im Alter zwischen 13 und 19 Jahren, werden um den Titel „Baden-Württembergischer Meister“. In insgesamt 10 Disziplinen wird in die Pedale getreten. So werden in Stockach auch amtierende Deutsche und Junioren-Europameister am Start sein.

„Die Jahnhalle hat sich in 2015 als optimaler Austragungsort für eine BaWü gezeigt, sodass  sich die Hallenradsportvereine des Bezirks entschlossen habe, diese wieder in 2017 auszurichten“, so Frank Ruhland (Nenzingen) Bezirks-Kunstrad-Fachwart, bei dem die „Fäden“ zusammenlaufen. Aber nicht nur um die Titelehren geht es, denn die Kunst- und Einradmannschaften wollen sich in für das DM-Halbfinale, den Junior-Mannschafts-Cup am 01.04.2017 in Osterrode (bei Bremen) qualifizieren, während die 1er und 2er Kunstradler das 3. Junior-Masters am 22.04.2017 in Bad-Soden als DM-Qualifikation anvisieren.. „Es wird nicht einfach, denn die Messlatte für die Qualifikation liegt teilweise sehr hoch“ so ist aus dem Lager des RMSV Aach zu hören. Neben den 5 Mannschaften aus Aach sind jeweils ein Einrad Team des RMSV Orsingen und des RV Klengen aus dem Radsportbezirk Hegau-Bodensee am Start. Im 1er Kunstrad konnte sich neben Tina Menzer (Orsingen) gleich im ihrem ersten Juniorenjahr Leona Bernhard (Nenzingen) qualifizieren. Aus Bad Schussenried kommen die amtierenden Junioren-Europameister Michael und Matthias Quecke im 2er der Junioren nach Stockach. Weitere Starter aus der Bodenseeregion sind im 4er Einrad der RRMV Friedrichshafen sowie im 6er Einrad der RV Ravensburg.

Sehr große Starterfelder sind im 1er Kunstrad der Juniorinnen und im 4er Einrad der Juniorinnen zu verzeichnen. 21 Juniorinnen kämpfen um den BW-Titel. Sowohl für Tina Menzer (Orsingen) als auch Leona Bernhard (Nenzingen) liegen die Medaillen ausser Reichweite. Die Qualifikationspunktzahl für das DM-Halbfinale liegt bei 95 Punkten. Beide müssen schon optimal fahren, wollen sie sich erstmals dafür qualifizieren. Die beiden Favoritinnen auf den Titel heißen Lara Füller (Poppenweiler) und Mattea Eckstein (Stuttgart), deren Jahresziel die Teilnahme an den Junioren-Europameisterschaften Prag/CZE) ist. Eine kleine Medaillenchance hat Anne Lais (Wallbach), die an Startplatz 4 gesetzt ist. Sie muss jedoch ohne große Abzüge durchkommen und dann noch auf Fehler von Sandra Roller (Nufringen) hoffen. Bei den Jungs melden gleich drei ihre Ansprüche auf die BaWü-Krone an. Simon Köcher (Öschlbronn), Anton Hanselmann (Öhringen) und Justus Heisrath (Bonlanden)  haben die besten Karten.

Während im 1er und 2er Kunstrad die Starterfelder zu 75 % mit Sportlern aus Württemberg besetzt sind, greifen bei den Mannschaften auch Teams aus Baden bzw. dem Bodenseeland nach dem BW-Titel. 14 Einradmannschaften bei den Juniorinnen kämpfen um die Titel Aussichtsreichste Kandidaten sind die Quartetts aus Varnhalt, Kieselbronn, Denkendorf, Aach 1 und Friedrichshafen. Sie haben alle zwischen 148,4 und 158,3 Punkte und so wird eine knappe Entscheidung erwartet. Im 6er Einrad macht sich neben Aach und Varnhalt auch das Sextett des RV Ravensburg  und RV Klengen Hoffnungen auf eine Medaille. Während im 4er Kunstrad der Juniorinnen alles auf einen Dreikampf zwischen Aach, Denkendorf und Ebnat hindeutet, haben im 6er Kunstrad Aach und Ebnat 1 die größten Chancen auf den Landestitel. „Wenn es im Moment auch noch nicht ganz rund läuft, so heisst das vorrangige Ziel, dass sich alle für das DM-Halbfinale am 01.04. qualifizieren“, so Aachs Chef-Coach Katja Gaißer. „Die Devise muss daher lauten: Ohne Sturz fahren, dann werden wir sehen was dabei rauskommt. Mögliche Medaillenplätze bzw. BW-Titel sind dann die Zugabe. Wer auf dem Treppchen steht wird die Tagesform entscheiden.“

(Startliste + Ergebnisse unter www.rmsv-aach.de > Ergebnisse bzw. www.hallenrad.de )

Weitere Informationen

Kontakt Rathaus

Hausanschrift
Stadt Stockach
Adenauerstraße 4
78333 Stockach

Postanschrift
Stadt Stockach
Postfach 1261
78329 Stockach

+49 7771 802-0
+49 7771 802-8000
post(@)stockach.de